Leicht­bau in der Auto­mo­bil­in­dus­trie – ein grü­ner Entwicklungsweg

Düs­sel­dorf, den 19.10.2022

Wie ent­wi­ckelt sich der Leicht­bau in der Auto­mo­bil­in­dus­trie? Die Wei­qiao Grup­pe hat – anläss­lich einer groß ange­leg­ten Ver­an­stal­tung „Vor­an­ge­hen und neue Per­spek­ti­ven schaf­fen“ in der chi­ne­si­schen Pro­vinz Shan­dong – einen Ein­blick in ihre Pro­duk­ti­on und Tech­no­lo­gie gegeben.

Das Inter­view wur­de in der Light­weight Base von Wei­qiao in Zou­ping geführt.

Mode­ra­to­rin: Ich befin­de mich gera­de in der Light­weight Base von Wei­qiao in der Zou­ping Eco­no­mic and Tech­no­lo­gi­cal Deve­lo­p­ment Zone. Die­se von Shan­dong Wei­qiao Pionee­ring Group finan­zier­te Ein­rich­tung, wel­che im sel­ben Jahr sowohl gebaut als auch in Betrieb genom­men wur­de, leis­tet einen wich­ti­gen Bei­trag für die soli­de För­de­rung einer qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Ent­wick­lung der Stadt Binz­hou. Gleich­zei­tig ist es auch ein wich­ti­ges Pro­jekt der Wei­qiao Pionee­ring Group für den Umwelt­schutz, die grü­ne Ent­wick­lung, die Beschleu­ni­gung der Moder­ni­sie­rung sowie für die akti­ve För­de­rung des Indus­trie­wan­dels. Um die Light­weight Base bes­ser zu ken­nen zu ler­nen wird uns der Lei­ter der Ein­rich­tung, Herr Liu, eine kur­ze Ein­füh­rung geben. Guten Tag Herr Liu.

Gang Liu, Gene­ral­di­rek­tor von Shan­dong Wei­qiao Light­weight Mate­ri­als Ltd.: Guten Tag.

Mode­ra­to­rin: Ich sehe hier neben mir eine Auto­ka­ros­se­rie. Wur­de bei die­ser die Wei­qiao Leicht­bau­tech­no­lo­gie verwendet?

Gang Liu: Ja, das ist unse­re Klein­trans­por­ter-Karos­se­rie aus Alu­mi­ni­um. Sie wur­de mit Schrau­ben und Nie­ten ver­bun­den, wodurch ihre Sta­bi­li­tät und Form zustan­de kom­men. Sie hat einen rela­tiv hohen Stei­fig­keits­grad und wiegt nur 156 kg.

Mode­ra­to­rin: Okay, wir haben also eine leich­te­re Karos­se­rie, aber wie sieht es mit dem Umwelt­schutz und der Sicher­heit aus?

Gang Liu: Die­ses Fahr­zeug wur­de mehr­fach getes­tet, auf dem Prüf­stand simu­liert und erfüllt sämt­li­che natio­na­len Sicher­heits­stan­dards. Durch die Gewicht­re­du­zie­rung wird die Reich­wei­te von die­sem Elek­tro­fahr­zeug bei­spiels­wei­se um 3–5% erhöht. Bei einem Ben­zin­au­to kann somit der Kraft­stoff­ver­brauch um 0,6 Liter pro 100 Kilo­me­ter und die CO2-Emis­sio­nen um 1.350 Gramm gesengt wer­den. Zudem ver­fü­gen wir über Alu­mi­ni­um­auf­bau­ten und kön­nen eine Recy­cling­quo­te von 95% erreichen.

Mode­ra­to­rin: Okay, das heißt also, dass unter Berück­sich­ti­gung von Sicher­heit und Sta­bi­li­tät das Gewicht der Karos­se­rie und somit auch der Ener­gie­ver­brauch redu­ziert wird.

Gang Liu: Eine per­fek­te Kombination.

Mode­ra­to­rin: Die Shan­dong Wei­qiao Light­weight Base wid­met sich der Pro­duk­ti­on sowie For­schung und Ent­wick­lung von Leicht­bau­fahr­zeu­gen und ‑auto­mo­bil­tei­len. Der­zeit arbei­tet das Unter­neh­men mit zahl­rei­chen Hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten zusam­men, um die größ­te und fort­schritt­lichs­te Pro­duk­ti­ons- und For­schungs­ba­sis für Leicht­bau­tei­le der Auto­mo­bil­bran­che in Chi­na auf­zu­bau­en. Als Nächs­tes wer­de ich Ihnen zei­gen, wie in der Pro­duk­ti­ons­stät­te der Hong‘ao Auto­mo­ti­ve Light­weight Base eine sol­che Leicht­bau- Alu­mi­ni­um­ka­ros­se­rie her­ge­stellt wird.

Mode­ra­to­rin: Ich befin­de mich hier in der Karos­se­rie-Inte­gra­ti­ons­werk­statt von Hong‘ao Auto­mo­ti­ve Light­weight Tech­no­lo­gy Ltd. in der Wei­qiao Light­weight Base. Hier haben wir also eine der welt­weit füh­ren­den Pro­duk­ti­ons­li­nie und wir dür­fen den Gene­ral­di­rek­tor des Unter­neh­mens, Herrn Jia, begrü­ßen, der uns ihre Geheim­nis­se ver­ra­ten wird. Guten Tag Herr Jia.

Zhen­gyu Jia, Gene­ral­di­rek­tor von Shan­dong Hong‘ao Auto­mo­ti­ve Light­weight Tech­no­lo­gy Ltd.: Unse­re Werk­statt hat eine jähr­li­che Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tät von 20.000 Voll­alu­mi­ni­um-Roh­ka­ros­se­rien und ihr Auto­ma­ti­sie­rungs­grad liegt bei 80%. So kann der Gleich­ge­wichts­grad des gesam­ten Arbeits­plat­zes bis zu 90% errei­chen, was die Arbeits­be­las­tung unse­rer Mit­ar­bei­ter erheb­lich redu­zie­ren kann. Außer­dem gibt es, wie Sie sehen kön­nen, nicht vie­le Arbei­ter an den Sei­ten der Pro­duk­ti­ons­li­nie. Im Durch­schnitt ist es wahr­schein­lich weni­ger als ein Arbei­ter pro Sta­ti­on. In unse­rer gesam­ten Werk­statt ver­fol­gen wir eben­falls ein grü­nes Umwelt­kon­zept. Über die­ser Schweiß­sta­ti­on sehen Sie eine rote Kap­pe, die dazu dient, Rauch und Staub auf­zu­fan­gen, um die Gesund­heit der Arbei­ter zu schüt­zen. In einer unse­ren Pro­duk­ti­ons­li­ni­en wird zu 70% das Kalt­ver­schweiß­ver­fah­ren ein­ge­setzt. Dies ist auch eine Umwelt­an­for­de­rung, dass wir ver­su­chen, das Kalt­ver­schweiß­ver­fah­ren bei der Her­stel­lung von Alu­mi­ni­um­ka­ros­se­rien zu nut­zen. Man könn­te sagen, dass unse­re Pro­duk­ti­ons­li­nie die ein­zi­ge ihrer Art im gan­zen Land ist.

Mode­ra­to­rin: Wie unter­schei­det sie sich von Ihrer bis­he­ri­gen Technologie?

Zhen­gyu Jia: Bei ihr gibt es im Gegen­satz zu unse­ren Schweiß­ge­rät kein Licht, kei­ne Sprit­zer und kei­ne Staub­ent­wick­lung. Außer­dem wird sie die Qua­li­tät unse­rer Pro­duk­te erheb­lich verbessern.

Mode­ra­to­rin: Herz­li­chen Dank für das Interview.

Quel­le: Zou­ping News, 12. September

Über WEIQIAO Germany GmbH WEIQIAO Germany GmbH ist eine euro­päi­sche Toch­ter­ge­sell­schaft und euro­päi­sche Zen­tra­le des chi­ne­si­schen Kon­zerns Shan­dong Wei­qiao Pionee­ring Group. Zu der Grup­pe gehö­ren drei bör­sen­no­tier­te Unter­neh­men, wovon zwei in Hon­kong gelis­tet sind, 12 inlän­di­sche und aus­län­di­sche Pro­duk­ti­ons­stand­or­te sowie über 100.000 Mit­ar­bei­ter welt­weit. Die Unter­neh­mens­grup­pe deckt die kom­plet­te Wert­schöp­fungs­ket­te der Tex­til- und Alu­mi­ni­um­bran­che ab.